Wie scheinheilig Zuckerberg bzw. Facebook agiert wird einem aktuell deutlich vor Augen geführt. Wenn zahlreiche Unternehmen beschließen, vorübergehend keine Anzeigen mehr auf Facebook zu schalten, weil der Konzern von hasserfüllten Inhalten und der Spaltung der Gesellschaft ptofitiert, kündigt Zuckerberg nach nur einem Tag Maßnahmen an.

Fazit: Facebook reagiert nur dann, wenn es empfindlich ans Geld geht bzw. Kunden Druck ausüben. Die Nutzer bzw. das Produkt spielt dabei kaum eine Rolle.

@kuketzblog

Eine banale, aber natürliche trotzdem wertvolle Erkenntnis.

Follow

@el_joa @kuketzblog hm, weder banal noch wertvoll, sondern eher zu erwarten, dass FB nur die zahlenden Werbepartner interessiert und nicht die Nutzer:innen. Solle man eh nicht nutzen und dann ist es auch egal was sie tun.

@tobi @el_joa @kuketzblog

Es ist überhaupt nicht egal, was die tun.

Auch wenn du es nicht nutzt: Dein Nachbar tut es, deine Arbeitskollegin, dein Abgeordneter.

Alle sind auf FB den "Werbekunden", also den gut zahlenden Manipulateuren, ausgesetzt. Das beeinflusst ihren Informationsstand und ihr Denken, irgendwann ihr persönliches und gesellschaftliches Handeln und damit auch dich und mich.

Sign in to participate in the conversation
KABIsocial

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!